MéllonPolis

Das Projekt “MéllonPolis” widmet sich der Stärkung der interkulturellen Akzeptanz sowie der Förderung der Toleranz durch interkulturellen Dialog und ist grundsätzlich in 3 Maßnahmen gegliedert:


Faktencheck

Diese Maßnahme umfasst monatliche Vorträge zu der aktuell bestehenden Lage und Fakten zur Flüchtlingssituation in Bonn und Deutschland. Dies sind sogenannte „Faktenchecks“ und gehen intensiv auf vorher über Printmedien, Facebook etc. gesammelte Fragen von Bonner BürgerInnen ein. Die Vorträge dienen damit vor allem dazu, besorgten BürgerInnen eine Möglichkeit zu bieten, sich über den aktuellen Stand der Flüchtlingssituation zu informieren und Fragen zu stellen.

Diese Vorträge werden in unserem MIGRApolis-Haus der Vielfalt gehalten. Sie basieren auf dem Input sowohl ausgewiesener ExpertInnen als auch schon integrierter Flüchtlinge, die aus einer emischen Perspektive von ihrer erfolgreichen Migrationsgeschichte berichten können. Gleichzeitig werden die Vorträge auch, in Absprache mit dem Schulamt und den Schulleitungen, in Bonner Schulen angeboten. Dort werden sie sich nach den Fragen aus der Schülerschaft richten und somit LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen mit einbeziehen.

Aufbauend auf den „Faktenchecks“ in den Schulen werden gemeinsam mit SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern dieser Schulen sogenannte „Thementage“ erarbeitet und entwickelt. Diese „Thementage“ beschäftigen sich mit den verschiedenen Herkunftsländern von Flüchtlingen und umfassen die Situation vor Ort, Fluchtgründe und -wege und die Situation der Menschen aus diesen Ländern in Bonn und Deutschland. Dabei wird  eng mit Flüchtlingen aus Krisenregionen sowie unseren Partnern der Migrantenselbstorganisationen zusammengearbeitet.

Die “Thementage” werden in den Schulen ausgestellt und in einem zweiten Schritt  auch der Bonner Öffentlichkeit zugänglich gemacht (z.B. als Ausstellungen oder konkrete Thementage in öffentlichen Gebäuden).  Dazu werden die erarbeiteten Thementage zunächst in unserem MIGRApolis-Haus der Vielfalt präsentiert und bieten so eine öffentlichkeitswirksame Plattform für die Förderung der Akzeptanz der Menschen in Bonn und Umgebung.

Die aktuellen Termine finden Sie auf bimev.de und im Eingangsbereich des MIGRApolis – Haus der Vielfalt in der Brüdergasse 16 – 18.

Sie sind ein Schulvertreter und möchten mit Ihrer Klasse teilnehmen? Wenden Sie sich bitte an den Projektleiter Herr Zebe unter zebe@bimev.de


Kultur- Tandem

Im “Kultur-Tandem” werden MigrantInnen mit dauerhafter Bleibeperspektive mit Bonner BürgerInnen zusammengebracht. Dies soll als Basis einer Patenschaft dienen, doch darüber hinausgehen. Es soll echte und gleichwertige Kontakte, Austausch und Freundschaften ermöglichen. Dadurch sollen MigrantInnen mit dauerhafter Bleibeperspektive und Flüchtlinge aus Krisenregionen in den deutschen Lebensalltag eingebunden werden, z.B. durch Einladung zu Veranstaltungen, gemeinsamen Aktivitäten und anderen freundschaftlichen Ereignissen. Dabei werden natürlich auch die bereits bekannten Unterstützungsmuster aktiviert (z.B. Ämterbesuche, Hilfe bei Alltagsgeschäften etc.). Gleichzeitig profitieren die TeilnehmerInnen aus der Aufnahmegesellschaft durch den Austausch, der zu erhöhtem Verständnis und einer Bereicherung der Lebenswelt und des Erfahrungshorizontes führt.

Sie haben Interesse am Kultur-Tandem? Melden Sie sich ganz unverbindlich unter tandem@bimev.de


Interkulturelle Schulungen

Die Schulungen richten sich sowohl an in der Flüchtlingshilfe ehren- oder hauptamtlich tätige Personen als auch an solche, die in Institutionen und Unternehmen wirken, die sich nicht explizit der Flüchtlingshilfe zuordnen, allerdings feste Anlaufstellen im Alltagsleben von MigrantInnen mit dauerhafter Bleibeperspektive bilden können (z.B. Banken, Postämter, Arbeitsagenturen etc.).  Diese Personengruppen werden durch die Schulungen professionell auf Interaktionen mit Menschen aus einem anderen Herkunftskontext vorbereitet, um das gegenseitige Verständnis  füreinander zu stärken und einen sensiblen und angemessenen Umgang mit Menschen aus anderen Herkunftskontexten zu gewähren.

Sie haben Interesse an einer Schulung? Melden Sie sich unter schulungen@bimev.de


bim1180x746 bundesamt_fuer_migration_und_fluechtlinge_logo-svg_