Kulturrucksack NRW 2016

img_0135


Zweitägiger Workshop für Jugendliche von 10 bis 14 Jahre “Junge Stadtentdecker in Bonn II”

Sommerferienprogramm 2016 im Rahmen des Festivals Kulturrucksack NRW 2016 unter dem Motto „Meine Welt ist bunt“

 

Im Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.
Workshop: Mi. 12. und Do. 13. Juli 2016
9.30 bis 16.30

Werkschau: Beginn 14.07. Juli 2016


 

Die historische Identität einer Stadt prägt ihre Bewohner und  erzeugt Verbundenheit.  Der Bonner Citybereich bietet in dieser Hinsicht mehr als 2000 Jahre Stadtgeschichte: von Kelten und Römern bis zu unserer Zeit in Form von prachtvollen barocken Schlössern, engen Gassen in der Innenstadt, viel Grün und Fleur.

Das dritte Jahr in Folge beschäftigten sich Junge Stadtentdecker mit der Geschichte der Stadt Bonn: Nach dem Bonner Norden und dem Bonner Süden/Bad Godesberg war nun das Zentrum der Stadt an der Reihe.

Was erzählen Straßennamen, Gebäude und Stadtteile in Bonn? Welche berühmten Menschen lebten oder leben hier? Was bedeutet Bonn für mich persönlich? Diesen und anderen Fragen sind die Teilnehmer des Workshops “Junge Stadtentdecker in Bonn II” nachgegangen.

An zwei Tagen in der ersten Sommerferienwoche 2016 erforschten Junge Stadtentdecker den Citybereich der Stadt Bonn. Das Wetter konnte nicht besser sein: viel Sonne, blauer Himmel  – die Stimmung war perfekt.

 

Mit einem Besuch der Stadt im Rahmen einer Stadtführung wurden die Weichen für die selbstständige Arbeit an „Stadtobjekten“ gestellt, sei es für die Präsentation dieser am zweiten Tag des Workshops oder für das kreative Basteln der Stadtobjekte für den durch die Teilnehmer des Workshops selbst entworfenen Stadtplan  des Citybereichs.

img_0144Der Stadtrundgang startete in der Brüdergasse am MIGRApolis – Haus der Vielfalt und führte weiter zur Remigiuskirche mit dem Taufbecken, in dem Ludwig van Beethoven getauft wurde. In der Bonnergasse ging es dann mit Beethoven weiter. Der Bonner Marktplatz mit dem Alten Rathaus war die nächste Station, dann stand das städtische Geschehen im Gespräch im Vordergrund. Am Alten Zoll verweilten wir etwas länger, mit Erlaubnis des Gastwirtes saßen wir gemütlich an den Biertischen und genossen die Aussichten auf die rechte Rheinuferseite bis zum Siebengebirge und dem ehemaligen Regierungsviertel auf der linken Rheinseite: Wir sprachen mit Blick auf Bonn-Beuel über die fünfte Jahreszeit im Rheinland, den Karneval, mit Blick aufs Siebengebirge fächerten sich die Themen vom Rhein selbst bis zum Reinlandtourismus und der Zeit der Bonner Republik aus. Das ehemalige Regierungsviertel richtete unseren Blick in die Zukunft der internationalen Stadt Bonn als UN-Stadt. Das kurfürstliche Schloss mit dem Unigeschehen war ein nächstes Thema. Zum Schluss beschäftigten wir uns mit der römischen Zeit bis zum Mittelalter  am Bonner Münster.

Bei den Übungen aus dem Bereich der Museums- und Theaterpädagogik hat die Gruppe einen guten Zusammenhalt gefunden und die Teilnehmer konnten sich spielerisch auf die Aufgabe, in die Rolle des Gästeführers zu schlüpfen, vorzubereiten.

img_0178Am zweiten Tag des Workshops wurden die Ergebnisse präsentiert. Die Teilnehmer des Workshops stellten ihre Objekte dar: Im Rampenlicht zu stehen  ist nicht so einfach, aber alle Teilnehmer haben ihre Vorträge gut vorbereitet und mit viel Kreativität und Wissen  der übrigen Gruppe dargeboten.

Viele zusätzliche Gespräche über die Entwicklung der Stadt und der Region waren sehr anregend für alle Beteiligten. Es war schön festzustellen, dass die Jungen Stadtentdecker ein sehr großes Interesse an ihrer Stadt zeigten und mit vielen Kenntnissen darüber aufwarten konnten.

Anschließend wurden im MIGRApolis – Haus der Vielfalt die Ergebnisse des Workshops in Form eines bunten Stadtplans durch ausgewählte und gebastelte Stadtobjekte den Eltern und der breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Der Stadtplan  der Jungen Stadtentdecker ist im Cafe im MIGRApolis – Haus der Vielfalt ausgestellt.


 

Vorschau: Im nächsten Jahr 2017 ist ein weiterer Workshop der Reihe “Junge Stadtentdecker in Bonn” geplant: Diesmal werden wir die Stadt Bonn in historischen Kostümen präsentieren und Bürger und Gäste der Stadt in eine kostümierte Stadtführung einbeziehen.

Rückschau: Im Rahmen von Kulturrucksack NRW 2015 beschäftigten sich Jugendliche in den Sommerferien 2015 mit dem Bonner Süden – Bad Godesberg.

 

Großes Kulturrucksack Fest:

Die Ergebnisse vom Kulturrucksack NRW 2016 werden am 29.10.2015 von 16 bis 19 Uhr im Rahmen des Großen Kulturrucksack NRW Festes in den Räumen des Bonner Kunstvereins e.V. präsentiert. Hier erfahren Sie mehr.

Hier zeigen wir eine Bilderreihe aus unserem Workshop:

Anna Graf – Projektleitung

 

 

Das Projekt wurde durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und finanziert.

Den Flyer zum Projekt finden Sie hier: FrontRückseite

Großer Dank für die starke Unterstützung geht an das Kulturamt Bonn.