Kurs: Interkulturelle Kompetenz für soziale Berufe

22. August 2016 | Kategorie: Aktuelles, Veranstaltungen

Der Zertifikatskurs ist ein Projekt der Migrapolis-Bonner Bildungsakademie in Trägerschaft des Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. Die Organisation erfolgt in Zusammenarbeit mit BIM e.V.

Veranstaltungsort: Migrapolis-Haus der Vielfalt

         Brüdergasse 16-18
         53111 Bonn
         Telefon: 0228/ 338 339 0

 

Der Zertifikatskurs „Basisqualifikation interkultureller Kompetenz“ ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Teilnahmegebühr: 675,00 Euro

Für Unterkunft und Verpflegung ist selbst zu sorgen.


Bausteine, Inhalte und Termine im Kompaktkurs

Modul 1: Einführung: Geschichte der Migration – Migration und Transkulturelle Bewegungen von der Ausländerpolitik zur Einwanderungspolitik

Referent: Dr. phil. Hıdır Çelik, Politikwissenschaftler, Soziologe

Termin: 19.11.2016, 9:30 – 17:00 Uhr 

 

Modul 2: Ausländerrecht und Asylrecht – Aktueller Stand des Asylverfahrens und Ausländerrecht

Referentin: Daniela Ottembrino, Rechtsanwältin

Termin: 03.12.2016, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 3: Werte und Identität – Welche sind die Werte, die uns verbinden? Sensibilisierung der eigenen Kultur und der Anerkennung der Kultur der Anderen. Praxis und Theorie

Referent: Dr. phil. Hıdır Çelik, Politikwissenschaftler, Soziologe

Termin: 10.12.2016, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 4: Grundlagenwissen über die Herkunftsländer der Flüchtlinge (Syrien, Afghanistan, Irak, Eritrea, Somali, u.a.) – Interkulturelle Stolpersteine in der Arbeit mit Flüchtlingen

Referent: Christian van den Kerckhoff, M.A. Ethnologe

Termin: 21.01.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

 Modul 5: Kommunikation in sozialen Berufen im interkulturellen Kontext – Was ist Kommunikation – Methoden der Kommunikation

 Referenten: Uli Gilles, Dipl. Pädagoge, Medienwissenschaftler

         Dr. phil. Hıdır Çelik, Politikwissenschaftler, Soziologe

Termin: 11.02.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 6: Grundlagenwissen über Organisationsstrukturen der Wohlfahrtsverbände und Migrantenselbstorganisationen – Interkulturelle Öffnung – Perspektivwechsel und Herausforderungen in der interkultureller Arbeit

Referenten: Martin Stappen, Dipl. Politikwissenschaftler, interkultureller Trainer

         Dr. phil. Hıdır Çelik, Politikwissenschaftler, Soziologe

Termin: 25.02.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 7: Gesundheit, Pflege und Inklusion im Interkulturellen Kontext – Perspektivwechsel der sozialen Arbeit in der Gesundheits-, Alten- und Behindertenhilfe

Referent: Michael Fischell, Dipl. Sozialwissenschaftler

    Dr. med. Fikret Zengin

Termin: 04.03.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 8: Interkulturelle Erziehung in Kitas und Jugendhilfe – Umgangsstrategien mit der Kultur der Anderen – Voneinander lernen

Referenten: Barbara Schlüter, Dipl. Pädagogin, systemische Beraterin und Coach

         Uli Gilles, Dipl. Pädagoge, Medienwissenschaftler

Termin: 18.03.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 9: Anti-Diskriminierungsarbeit – Strategien im Umgang mit Diskriminierung in der Gesellschaft

Referentin: Mika Wagner, M.A. Soziologin, Vertreter der EMFA-Integrationsagentur und der

        Antidiskriminierungsstelle der Bundesstadt Bonn

Termin: 08.04.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 10: Kommunale Integrations-und Flüchtlingsarbeit – Sozialraumorientierte Arbeit – Strategien und Perspektiven

 Referenten: Dr. phil. Hıdır Çelik, Politikwissenschaftler, Soziologe

         Dr. Philip Gondecki, Ethnologe

Termin: 15.04.2017, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Modul 11: Umsetzung/Reflexion der Erfahrungen und Auswertung – Abschlusstagung und Zertifikatsvergabe

 Vorstellung der eigenen Projekte zum Erfahrungsaustausch

Termin: 29.04.2017, 9:30 – 17:00 Uhr


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen des Kompaktkurses vorbereitet, ein eigenes Projekt zur Umsetzung in ihrer jeweiligen Praxis, ihrer Organisation bzw. ihrem Verantwortungsbereich durchzuführen.

Hierzu werden in Kooperation mit den Organisationen der Migrations-und Flüchtlingsarbeit drei begleitende Beratungstage angeboten.

Die Teilnehmenden lernen unterschiedliche Handlungsfelder der Integrationsarbeit sowie Konzepte zur interkulturellen Arbeit der sozialen Dienste kennen.

 

Anzahl der Teilnehmenden: 16 Personen aus unterschiedlichen sozialen Arbeitsfeldern.
Bei mindestens 10 Anmeldungen findet der Kurs statt.

Bei Interesse können auch Inhouse Veranstaltungen angeboten werden, die nach den Bedürfnissen der Organisationen inhaltlich gestaltet werden.

Ein Kommentar auf "Kurs: Interkulturelle Kompetenz für soziale Berufe"

  1. Lisa Alt sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin an der Veranstaltung sehr interessiert und wollte fragen, ob es möglich ist, einen Platz für mich zu reservieren. Derzeit kläre ich noch mit meinem Arbeitgeber, ob Kosten übernommen werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lisa Alt

Schreibe einen Kommentar