Soziale Arbeit wird gewürdigt

26. Februar 2016 | Kategorie: Aktuelles

„Inner Wheel Deutschland“ unterstützt gemeinnützigen Verein BIM e.V.

Bonn – Am Montag, den 22. Februar wurde im MIGRApolis Haus der Vielfalt in der Bonner Brüdergasse eine Spende für die Ausweitung der interkulturellen Arbeit überreicht. Gespendet wurde vom deutschen Teil des britischen Frauenclubs „Inner Wheel“, der damit eine weitere interkulturelle  Schulung der vor Ort arbeitenden Sozialpädagogen finanziert.
„Inner Wheel Deutschland“ wurde 1968 in Lübeck gegründet und unterstützt ehrenamtlich und durch persönlichen Einsatz die Arbeit in vielen verschiedenen sozialen Einrichtungen wie Altersheimen, Hospizen, Frauenhäusern, „Tafeln“ und an vielen anderen Orten die Arbeit unter anderem für MS-Kranke, Obdachlose und sozial benachteiligten Familien.
Das „Bonner Institut für Migrationsforschung und interkulturelles Lernen“ gründete sich 1995 als gemeinnütziger Verein und bietet neuangekommenen Bürgern mit Migrationshintergrund eine erste Anlaufstelle bei Problemen im Alltag, führt im Auftrag des Jugendamtes sozialpädagogische Familienhilfe durch und organisiert und betreut vielfältige Projekte rund um das Thema Migration wie die „10. Bonner Buchmesse Migration“. Geschäftsführer Christian van den Kerckhoff nahm die großzügige Spende entgegen und betonte die Bedeutung einer solchen Unterstützung für die gemeinnützige Arbeit in Bonn.
Der Inner Wheel Club Bonn- Kreuzberg wurde von Helma von Seebeck vertreten, Präsidentin des Clubs und zeichnet mit seiner Spende die Arbeit des Bonner Instituts für Migrationsforschung und interkulturelles Lernen aus, das sich damit in eine lange Reihe gemeinnütziger Projekte einreiht, die vom „Inner Wheel Club“ unterstützt werden.

Spendenübergabe Inner Wheel

Personen v.l.n.r.: Brigitte Ramms, Bim e.V. Geschäftsführer Christian van den Kerckhoff, Präsidentin des Inner Wheel Bonn-Kreuzberg Helma von Seebeck und Lilly Sangenstedt.

Schreibe einen Kommentar