Podiumsdiskussion “Rechtsruck in Deutschland? Der Wandel des öffentlichen Diskurses in der Flüchtlingsdebatte.”

9. Mai 2016 | Kategorie: Aktuelles

Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD NRW und der Bonner SPD lädt herzlich zur Podiumsdiskussion mit dem Thema ” Rechtsruck in Deutschland? Der Wandel des öffentlichen Diskurses in der Flüchtlingsdebatte. Herausforderungen und Gegenstrategien.”

Zweifelsohne stellt die Flüchtlingsmigration für Deutschland im Ganzen, aber auch für die Stadt Bonn eine gesellschaftliche und politische Herausforderung dar. Seit nunmehr einem Jahr prägt die Flüchtlingsdebatte daher wie kein anderes Thema den öffentlichen, medialen und politischen Diskurs. Mit dem Zuzug an geflüchteten Menschen – spätestens jedoch nach den Vorkommnissen der Kölner Silvesternacht – haben sich der öffentliche und politische Diskurs sowie die Berichterstattung in den Medien verändert. Gesellschaftlich stehen Geflüchtete seither vermehrt unter Generalverdacht. Die Anzahl der Übergriffe auf diese Gruppe hat sich im Laufe des Jahres 2015 vervierfacht. Die rechtspopulistische AfD hetzt erfolgreich gegen Geflüchtete und zieht in die Landtage ein, Pegida hat Zulauf.

Rückt die Gesellschaft nach rechts? Unsagbares scheint salonfähig zu werden: der Schießbefehl an den Grenzen, ein Vorschlag der AfD, wird plötzlich medial diskutiert, die Hasskommentare in sozialen Medien erfahren schon lange eine neue Dimension der Enthemmung. All dies sind für alle demokratischen Akteure besorgniserregende Entwicklungen, denen man sich auf unterschiedlichen Ebenen energisch entgegenstellen muss.

Doch wie können die politischen und gesellschaftlichen Gegenstrategien aussehen? Erleben wir einen Rechtsruck, der die politische Landschaft nachhaltig verändern wird? Welche Rolle spielen die etablierten Parteien und die Medien? Was kann auf kommunaler Ebene in Bonn getan werden, um das Zusammenleben zu stärken, sowie Rassismus und Rechtspopulismus zu bekämpfen? Und welchen Beitrag können zivilgesellschaftliche Akteure wie die Gewerkschaften in ihrem Bereich, der Arbeitswelt, leisten?

Wir laden Sie herzlich ein, mit Vertreter_innen aus Politik, Wissenschaft, Medien und Gewerkschaften über die Herausforderungen eines politischen und gesellschaftlichen Rechtsrucks zu diskutieren.

Das Programm

19:00 Uhr 

Begrüßung

Gabriel Kunze, Vorsitzender der Bonner SPD
Carolina Tobo, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft
Migration und Vielfalt der Bonner SPD

19:10 Uhr

Impulsvortrag

Giovanni Pollice, Vorsitzender des Vereins „Mach
meinen Kumpel nicht an! ‒ für Gleichbehandlung,
gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

19:30 Uhr

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Frank Decker, Professor am Institut für
Politische Wissenschaft und Soziologie der
Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Peter Kox, SPD-Stadtverordneter und Vorsitzender
des Ausschusses für Soziales, Migration, Gesundheit
und Wohnen

Daniela Milutin, Vorstandsmitglied der Neuen
Deutschen Medienmacher

Giovanni Pollice, Vorsitzender des Vereins „Mach
meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung,
gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Moderation: Marco Jelic, Redakteur des Magazins
„Aktiv für Chancengleichheit“

20:30 Uhr

Schlusswort

Ali Dogan, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft
Migration und Vielfalt der NRW SPD

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Wir bitten um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an C.Tobo[at]agmigration.de
Die EInladung sowie das Programm als .pdf finden Sie hier: Einladung 12.Mai 2016

Schreibe einen Kommentar